Die Neuromotorische Entwicklungsförderung INPP®

Das Institute für Neuro-Physiological Psychology INPP wurde in den 70-er Jahren von Dr. Peter Blythe und Kollegen gegründet und wird heute von Sally Goddard geleitet. Das Institut erforschte die Auswirkungen frühester Störungen in der Entwicklung des Zentralen Nervensystems auf die weitere Entwicklung des Kindes in Bezug auf Bewegung, Wahrnehmung, Lernen und Verhalten. Es wurde dabei entdeckt, dass frühkindliche Reflexe, die über ihre eigentliche „Waltezeit“ hinaus fortbestehen, für Entwicklungsauffälligkeiten mitverantwortlich sind. Sally Goddard hat in einer Reihe von Büchern den Zusammenhang zwischen neuromotorischer Unreife im Kleinkindalter und späteren Lern-und Leistungsproblemen beschrieben. Die Bücher sind unter Literatur aufgelistet.

Das Neuromotorische Entwicklungsförderprogramm INPP®

Die Neuromotorische Entwicklungsförderung ist ein pädagogisch und therapeutisch relevantes Diagnostik- und Übungsprogramm zur Förderung von Kindern ab 6 Jahren, und für Jugendliche und Erwachsene mit Symptomen aus den Themenkreisen:

  • AD(H)S
  • Dyslexie, Dyskalkulie und Dyspraxie
  • Teilleistungsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen
  • Emotionalen Anpassungsproblemen, Ängste und Panikstörungen
  • Asperger Syndrom

Das Trainingsprogramm ist spezifisch auf das einzelne betroffene Kind abgestimmt. Es ist ressourcenorientiert und familienfreundlich. Zusammen mit dem Kind durchläuft die ganze Familie einen Reifungsprozess: Selbstwirksamkeit und Kompetenz, Autonomie, Bindung und emotionaler Ausdruck werden gestärkt.

Einige Kinder entwickeln erstmals Qualitäten wie Humor, Empathie, Ausdauer und Konzentration, ihre mentalen Fähigkeiten und die Fähigkeiten zu reflektieren verbessern sich. Selbstvertrauen, Durchsetzung und Abgrenzung stehen zur Verfügung.

Die Eltern werden als Kooperationspartner durchgehend miteinbezogen und in ihrer Kompetenz gestärkt.